Über mich

17546746_1066390666837821_2878346578485738179_oNermin Ismail ist Journalistin und Autorin aus Wien. Sie lebt und arbeitet in Österreich und Deutschland. Momentan ist sie Redakteurin bei der Deutschen Welle in Bonn.

Sie schreibt seit einigen Jahren für diverse Tageszeitungen und Magazine. Seit 2011 veröffentlicht sie Fernseh- und Radiobeiträge beim Österreichischen Rundfunk (ORF). Nach einigen Monaten bei ServusTV in Salzburg, absolvierte sie eine Videojournalismus-Ausbildung an der Fachhochschule Wien und ist Akademische Videojournalistin. 2015-2017 hat sie am Traineeprogramm „ORF-Akademie“ teilgenommen. Sie war zwei Jahre als Multimedia-Journalistin beim ORF angestellt, bevor sie sich wieder der freien Journalistentätigkeit gewidmet hat.

Nermin Ismail ist studierte Politologin und hat ebenso Pädagogik studiert. 2012/2013 hat sie die berufsbegleitende Journalistenschule „das Österreichische Journalisten-Kolleg“ in Salzburg erfolgreich absolviert.

Die Journalistin ist auch zweifache Buchautorin. Sie hat 2016 ihr zweites Werk  „Etappen einer Flucht- Tagebuch einer Dolmetscherin“ veröffentlicht. Darin erzählt sie die Geschichten mehrerer Menschen, denen sie am Weg nach Europa und in Österreich begegnet ist.

Ihre Anliegen sind die Diversität Österreichs sichtbar zu machen und Verständnis zwischen den Religionen und Kulturen zu verstärken.

Mit ihrer Arbeit leistet sie einen besonderen Beitrag für Österreich.

„Wer aufhört besser zu werden, hat aufgehört gut zu sein“ (Marie von Ebner-Eschenbach)